Annual Reports - die Konferenz - HGB
1934
page,page-id-1934,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2,vc_responsive
 

KENNZAHLEN UND KLICKS.
FAKTEN UND FOLLOWER.

Wie Reporting im digitalen Zeitalter
den Ton angeben kann.

15.09.16

Die Konferenz

REPORTING NEXT GENERATION: FINANZKOMMUNIKATION TRIFFT DIGITALE WIRKLICHKEIT

Der digitale Wandel bewegt die Wirtschaft – und berührt so auch die Finanzkommunikation. Wie lässt sich das Potenzial der neuen Kanäle für das Reporting nutzen? Darüber referierten und diskutierten am 15. September 2016 Experten und Gäste der Konferenz ANNUAL REPORTS, veranstaltet von der Hamburger Geschäftsberichtsagentur HGB.

Wandel der Kommunikation

Von der Reichweite zur Interaktion, von der Audience zur Community, News ohne Journalismus, Dialog immer und sofort. Social Media verändert unseren Medienkonsum grundlegend – darin waren sich die drei Digital-Experten einig. Lukas Jaworski von Hering Schuppener Digital, Anton Klees von 10000flies.de und Thomas Voigt von der Otto Group gaben aus unterschiedlichen Blickwinkeln Denkimpulse zur digitalen Transformation. In rasantem Tempo öffnet das Social Web neue Tore, um Zielgruppen zu erreichen. Zu einem besonderen Spannungsfeld führt dies in Unternehmen, die innovativer Taktgeber sein und zugleich traditionelle Werte und Verantwortung bewahren wollen.

Reporting und Digital Natives

Was passiert, wenn Digital Natives Geschäftsberichte machen? Auf dieses Experiment ließen sich Studenten der UX Class der Miami Ad School gemeinsam mit HGB und Fork Unstable Media ein. Dozent Arne Hollmann, Creative Director bei Fork Unstable Media, und Studentin Alina Kadlubsky zeigten völlig neue Herangehensweisen an das Thema Reporting.

Reporting Next Generation: Diesen Mut für künftige Berichte wünschte sich auch Peter Poppe, geschäftsführender Gesellschafter von HGB, in der anschließenden Diskussion mit den Veranstaltungs­referenten und Andreas Hagenbring, IR-Chef der Deutschen Lufthansa. Intensiv erörterte die Runde Chancen und Herausforderungen der Finanzkommunikation in einer digitalisierten Welt. Großer Konsens bestand darüber, dass sich das digitale Reporting über die 1:1-Adaption des gedruckten Geschäftsberichts, wie es bisher noch oft üblich ist, hinausbewegen muss. Es gilt, die spezifischen Möglichkeiten der Online-Kanäle stärker auszuschöpfen. Ein wichtiger und zugleich sensibler Aspekt dabei: Wie können Unternehmen in der digitalen Finanzkommunikation ein Höchstmaß an Glaubwürdigkeit und Vertrauen aufrechterhalten, gerade angesichts der zunehmenden Schnelllebigkeit von im Netz ausgetauschten Informationen?

Ausstellung Annual Reports

Schlusspunkt des Konferenztages in der Hamburger HafenCity war die Eröffnung der Ausstellung ANNUAL REPORTS – Die Macht des Reportings. Zum zehnten Mal präsentiert HGB international preisgekrönte Geschäftsberichte, insgesamt circa 150 bei den ARC AWARDS ausgezeichnete Exemplare aus aller Welt. Die Ausstellung läuft noch bis zum 24. September 2016 bei designxport.

Rückschau und Medienecho

Die digitale Transformation wird auch die Zukunft des Reportings radikal verändern. Das war die Essenz unserer Konferenz Annual Reports 2016 zum Thema “Kennzahlen und Klicks. Fakten und Follower. Wie Reporting im digitalen Zeitalter den Ton angeben kann.” Zu diesem Thema tauschten sich Experten und Gäste intensiv aus. Das Ergebnis: Es gibt keine fertigen Antworten. Vielmehr müssen wir Impulse setzen, die den Diskurs anregen und Orientierung geben.

In einem Interview, das unser Digitalexperte Marco Schüller dem Magazin Page im Rahmen der Konferenz gab, fasst er die Zukunft der Finanzkommunikation so zusammen:

“Wir müssen mit Reportings neue Zielgruppen bedienen. Die Digital Natives werden in etwa zehn Jahren das Sagen haben. Denen brauchen wir keine PDFs mehr anbieten. Das ist in etwa so, wie wenn sie heute einem 16-Jährigen ein Telefonbuch in die Hand drücken mit der Bitte, eine Nummer herauszusuchen. Soll heißen: Getrieben durch neue Technologien wird sich das Nutzungsverhalten nicht nur grundsätzlich verändern, sondern der Prozess der Veränderung ist auch viel schneller als vielleicht noch vor 20 Jahren. Zwei Aspekte, auf die wir Antworten haben müssen. Uns spielt aktuell in die Karten, dass digitale Kanäle in der Finanzkommunikation noch nicht adäquat genutzt werden. Diese Zeit müssen wir nutzen. Ich bin überzeugt, dass wir den Dialog mit unsere Zielgruppen von heute und morgen intensivieren müssen. Wir müssen die Nutzer fragen, was sie wie und wann wollen, das Ganze mit den technologischen Möglichkeiten abgleichen und umgehend anbieten. Das jährliche Reporting wird einem Informationsfluss weichen, der das ganze Jahr anhält.”

Das gesamte Dossier mit weiteren Experten und Meinungen unter dem Titel “Zahlenspiele” erschien in der Page Ausgabe 12/2016. Diese können Sie hier herunterladen.

Weitere Berichterstattung zur Konferenz Annual Reports:

ONEtoONE Ausgabe 10/2016 (PDF)

e-Commerce News Magazin vom 19. September

Vorträge

 Senden Sie mir bitte die Vorträge der Annual Reports Konferenz zu.*

Vorname *

Nachname *

Firma

Position

Straße / Hausnummer

PLZ / Ort

Email *

Telefon

Nachricht

Die Ausstellung

ANNUAL REPORTS, das sind zahlreiche
mit dem ARC AWARD ausgezeichnete Geschäfts­berichte aus aller Welt. Die Publikationen visualisieren Trends der Finanzkommunikation. Beim zehnten Mal werden Ausstellung und Konferenztag erstmals bei designxport, mitten in der Hamburger HafenCity, präsentiert.

Ausstellung: 16. bis 24. September 2016.
Öffnungszeiten: Di bis Sa, 12 bis 18 Uhr.

Veranstaltungsort:
Hongkongstraße 8, 20457 Hamburg
Tel. +49 (0) 40 30 38 32 65-0
www.designxport.de