- HGB
Hamburger Geschäftsberichte, Financial Reporting, CSR Reporting, Visual Reporting, Print Reporting, hybrid Reporting
4954
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-4954,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive
 

Tolles Design und gute User Experience

verbinden

In seiner aktuellen Ausgabe beschäftigt sich das renommierte Design-Magazin PAGE mit dem Trend zum hybriden Geschäftsbericht, also zur Verbindung einer schlanken Website mit einem smarten PDF. Im Artikel zu den Vor- und Nachteilen dieses Formats kommt auch HGB-Geschäftsführer Peter Poppe ausführlich zu Wort. 

„Wichtig für den hybriden Geschäftsbericht ist es, tolles Design mit guter User Experience zu verbinden. Es geht um die kluge Kombination der Stärken der jeweiligen Formate. Eine HTML-Version des Zahlenteils etwa, der bei großen Unternehmen auch schon mal 100 Seiten haben kann, bietet keinen Mehrwert. Da ist das PDF ein gelerntes, ausgezeichnetes Tool, das hohes Vertrauen genießt.“

PAGE-Artikel kostenpflichtig downloaden

Weiter heißt es in dem Artikel. „‘Gute User Experience in einem smarten PDF heißt für mich vor allem Lesefreundlichkeit auf möglichst vielen Endgeräten‘, erklärt Peter Poppe. Und das erreiche man am besten mit einem einseitigen Querformat anstelle eines klassischen Doppelseiten-PDFs im Hochformat. Tatsächlich ist das Querformat im Kommen“. Und dafür verweist die PAGE auf die aktuelle Berichts-Analyse von HGB: „Hatten laut HGB-Untersuchung 2017 nur 3 Prozent der Berichte des DAX30 ein Querformat, waren es 2019 schon 24 Prozent.“

Im PAGE-Artikel wird auch der hybride Geschäftsbericht von unserem Kunden Jungheinrich mit seinem „PDF First“-Ansatz vorgestellt. Dazu führt Peter Poppe aus. „‚Wir haben zunächst ein smartes PDF entwickelt und dessen Gestaltung und Struktur dann für die Microsite adaptiert.‘ Der PDF-Report bietet Verlinkungen – etwa im Inhaltsverzeichnis – und eine gute Navigierbarkeit. ‚Dies lässt sich durch das Mitführen von Schaltflächen erreichen, etwa damit man stets wieder zum Inhaltsverzeichnis gelangen oder zwischen thematisch aufeinander bezogenen Seiten hin- und herspringen kann.‘“

Mit nützlichen Schaltflächen und interaktiven Funktionen kann das smarte PDF also eine kluge Lösung für die Unternehmensberichterstattung sein. Wir haben in einem kurzen Erklärvideo beispielhaft am Sustainability Report unseres Kunden Armacell einmal aufbereitet, wie das smarte PDF funktioniert und was es alles kann.

Diese kurze Erklärvideo ist auch in einem interaktiven PDF enthalten, in dem wir unsere besten Show Cases für Finanz- und Nachhaltigkeitsberichte einmal aufbereitet haben. Übrigens: Wer das PDF mit einer schlanken Website zum Bericht kombiniert, liegt voll im Trend. Neugierig? Dann geht es hier zum PDF-Download.

zurück
Category
Veröffentlichungen